"Mis persönliche Match-Shirt"

Mit unserer Aktion "Mis persönliche Match-Shirt" kannst du dir ein persönliches originales Match-Shirt mit deinem eigenen Namen deiner Lieblingsnummer bestellen! Weitere Informationen...

Beim „Final Four“ mit dabei

Die SG Zurzibiet-Endingen hat dank dem 29:23-Sieg beim Drittliga-Spitzenreiter TSV Frick den Einzug in den Regionalcup-Halbfinal geschafft.

(fs) – Wenn am 21./22. Dezember 2019 das regionale Cup-Weekend in Aarau stattfindet, wird die Zurzibieter Zweitliga-Mannschaft ebenfalls vertreten sein. Für Trainer Lukas Erne ist die Qualifikation ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.

Wie erklärte er sich die heikle Phase im zweiten Durchgang, als es nach der Fünftore-Pausenführung auf einmal knapp wurde? „Ich habe mit Einwechslungen versucht, den Angriffsmotor wieder zu starten. Zudem war der erfahrene Gegner überzeugt davon, das Blatt noch zu wenden. Wir spielten einfach zu passiv, und ich hatte zu fest mit dem Timeout gepokert. Die Fricker halfen uns mit dummen Strafen, und sie haderten mit den Schiedsrichterentscheiden. Diesbezüglich blieben wir cool.“

Trefferquote von 86 Prozent

Rafael Spuler erzielte aus 15 Versuchen rekordverdächtige 13 Tore. Er hat die Verantwortung im Angriff, in der Deckung sowie in der Garderobe wahrgenommen. Er weiss, dass er ein Leader ist. Jedoch – und das erachtet der Trainer als gewissen Nachteil – verstecken sich einige hinter seinen Leistungen. Als weitere Erkenntnis nannte Lukas Erne das Defizit, zu wenig Tempo und Laufbereitschaft ohne Ball in die Aktionen gebracht zu haben. Hingegen weiss die HBZ-Truppe, dass sie auch kritische Momente überstehen kann. Dadurch wurde das Selbstvertrauen weiter gestärkt.

TSV Frick 2 – SG Zurzibiet-Endingen 23:29 (9:14)

Halle Ebnet, Frick – 15 Zuschauer

SR: Brüstle/Reimann

Torfolge: 1:4, 3:8, 6:11, 9:14, 12:16, 17:18, 19:26, 23:27.

SG Zurzibiet-Endingen: Graber Jonas (1. - 30.), Braun Yanick (31. - 60.); Berger Mike (1), Braun David (6), Bürli Pascal (2), Feldmann Florian, Frei Cedric, Grossrieder Nick (2), Indri Fabio (3), Läderach Niko, Kramer Lukas, Spuler Rafael (13/4), Weiss Janis (2), Wenzinger Simon.