Pfadi Winterthur




vs

TV Endingen

Nächstes Handballspiel

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 2.11.2019, 17.30 Uhr, AXA Arena, Winterthur
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

Pfadi WinterthurTV Endingen

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 2.11.2019, 17.30 Uhr, AXA Arena, Winterthur
Matchblatt

Ehrenvoller Einstieg gelungen

Der TV Endingen empfing die Gäste des HC Kriens-Luzern bei brütender Hitze. Es lag viel Energie in der Luft und diese wurde durch beide Mannschaften auch auf die Platte gebracht. Am Ende reichte es für den TV Endingen nicht ganz und er musste die ersten Punkte mit einem 25:28 an die Gäste abgeben.

Im kurzen Gespräch vor der Partie äusserste sich Trainer Majeri vorsichtig. Die Gegner hätten sich verstärkt und grosse Umwälzungen im Team erfahren. „Nominell sind die Innerschweizer unter den besten fünf Teams der Liga“, so Majeri. Die Gäste zeigten denn auch sehr schnell, dass sie technisch versierte Spieler haben, die mit schnell ausgeführten Einzelaktionen zu punkten wussten.

Endinger spielen frech

Die Endinger liessen sich nicht einschüchtern, immer wieder konnten die HC Kriens-Luzern einen Ausgleich abringen. Der Endinger Angriff hatte Mühe geeignete Lücken in der gegnerischen Abwehr zu nutzen. So zogen sich die Angriffsspiele oft ein wenig hin. Ab und zu verschoben die Abwehrcracks der Endinger zu langsam und so hatte Vit Schams oft keine Chance auch nur in die Nähe des Balls zu gelangen. Bereits gegen Ende der ersten Spielzeit wurden die Torhüter gewechselt und Dennis Grana gelang ein Einstieg nach Mass. Er parierte schnell und sicher und war massgeblich für den erfreulich knappen Pausenstand von 12:14 mit verantwortlich.

Gute Mannschaftsleistung

Die Endinger zeigten weiterhin eine beherzte Mannschaftsleistung. Claudio Vögtli verwandelte die zugesprochenen Strafwürfe mit Schärfe und Sicherheit, Noah Grau zeigte sich schnell und nervenstark vom Flügel und Nemaja Sudzum scheute die Schmerzen beim Drang aufs Tor nicht. Ohne Leonard Pejkovic lief aber nicht viel vorne. Immer wieder war er Anlaufstelle und verwandelte gekonnt.

Auch in der zweiten Spielzeit kämpfte der TV Endingen lange Zeit auf Augenhöhe mit. Die Spieler setzten sich voll ein und liessen sich nicht abschütteln. Die Mannschaft verlor leicht den Faden, als Leonard Pejkovic verletzt auf dem Boden liegen blieb und ein Spielunterbruch nicht erfolgte. Nach kleineren Rangeleien und einer leichten Baisse bei den Gastgebern, konnten sich die Gäste erstmals mit drei Toren distanzieren.

HC Kriens-Luzern mit besserem Stehvermögen

Lange Zeit lag ein Ausgleich in der Luft, doch der Anschlusstreffer wollte einfach nicht fallen. Während der HC Kriens-Luzern immer sehr schnell die Lücke in der Abwehr fand und nutzte, mühten sich die Endinger allzu oft aufwendig im Angriff ab. Mit einem 25:28 ist den Endingern aber ein Achtungsresultat gelungen, das auf weitere spannende Begegnungen hoffen lässt.

TV Endingen - HC Kriens-Luzern 25:28 (12:14)

GoEasy Arena, Siggenthal-Station, 425 Zuschauer, SR Abalo, Maurer.

TV Endingen: Grana, Schams; Grau (2), Riechsteiner L. (1), Mühlebach, Sudzum (3), Riechsteiner Ch., Mauron (1), Pejkovic (7), Ladan, Wittlin, Schafroth (2), Vögtli (5), Huesmann (4).

HC Kriens-Luzern: Eicher, Bar; Harbuz (6), Wipf, Blättler, Gavranovic (1), Oertli (2), Ramseier (1), Schlumpf (3), Delchiappo, Papez (6), Lavric (1), Hofsteller (6), Idrizi (2).

Bilder: Pedro Gisin

  • Newsletter Anmeldung

    Newsletter Anmeldung

    Hier erhalten Sie die neusten Infos des TV Endingen!

    Der TV Endingen Newsletter informiert Sie regemässig über wichtige Spiele, Informationen rund um den Verein, Spielberichte unserer Mannschaften und Projekte oder Anlässe.
    Bereits über 500 Personen lassen sich auf diese Weise über das neuste Geschehen informieren. Falls Sie noch nicht vom TV Endingen Newsletter profitieren, melden sie sich an und seien Sie dabei! Name, Vorname, Email und schon gehts los!

    * Pflichtfelder
Mobiliar Topscorer
HandballTV
MySports