RTV Basel




vs

TV Endingen

Nächstes Handballspiel

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 23.11.2019, 19.00 Uhr, Sporthalle, Birsfelden
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

RTV BaselTV Endingen

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 23.11.2019, 19.00 Uhr, Sporthalle, Birsfelden
Matchblatt

TV Endingen out!

Der TV Endingen ist bereits in der ersten Runde des Schweizer Handballcups out. Dies nach einer mageren Leistung gegen den STV Baden, der die Chance nutzte und überzeugend mit 31:22 die Partie für sich entschied.

Ungewohnt vorsichtig starteten die beiden Teams. Man tastete sich gegenseitig ab. Beim STV baden kam ab und zu Nervosität auf, die meisten Angriffe liefen über Pascal Bühler, der souverän verwandelte. Beim TV Endingen schien man die Partie ruhig angehen zu wollen, Torgefährlichkeit von allen Seiten. Doch Badens Keeper Wyss zog den Endingern die Zähne, immer wieder parierte er und liess so die Endinger auflaufen.

Einfache Tore für Städtli

Beide Endinger Keeper hatten einen schlechten Tag erwischt. Nachdem Vit Schams in der Startphase noch gut reagiert hatte, fasste er zeitweise keinen Ball an und ermöglichte Städtli sehr schnelle und einfache Tore. Der Torhüterwechsel zu Dennis Grana brachte zuerst Ruhe in die Endinger Abwehr. Doch auch Grana konnte nicht das Beste aus sich herausholen. Die Endinger Defensive verschob zu langsam, lies dem Gegner zu viel Spielraum und setzte sich nicht aktiv genug ein.

Endinger immer mehr in der Defensive

Das Endinger Kader spielte ohne Druck in die Tiefe. Die Ausfälle von Huesmann und Schafroth konnten nicht genügend kompensiert werden. Marius Moser, der aus dem vorzeitigen Ruhestand zurückgeholt worden war, fand sehr schnell ins Spiel. Er kannte die Abläufe bestens, setzte sich aufopferungsvoll ein, doch vermochte er die Lücke nicht schliessen.

Guter Start in die zweite Hälfte

Die Endinger starteten sicher und konzentriert, holten stetig auf. Der Anschlusstreffer lag kurzzeitig in der Luft. Vorne gelangen die Torer, hinten konnten die Reihen nicht effektiv genug geschlossen werden. So rannten die Endinger dem Rückstand hinterher und verloren den Kampfgeist.

Schwaches Ende

„So macht man niemanden nervös.“ So der trockene Kommentar aus den Endinger Fanreihen. Einzig Kreisläufer Leonard Pejkovic überzeugte mit wirklich wunderschönen Kreistreffern. Sonst schienen sich die Spieler mit dem frühen Out aus dem Cup abgefunden zu haben. Sie zeigten gute Einzelaktionen, konnten sich aber konzertiert nicht zur Wehr setzen und überliessen dem STV Baden das Feld. Städtli Baden zog klar und deutlich ab und davon. Mit einem überdeutlichen 31:22 verabschiedeten sich die Endinger aus dem Schweizer Cup.

Kommenden Samstag steht bereits das nächste Heimspiel vor der Tür. Der TV Endingen erwartet GC Amicitia Zürich, die im Cup überraschend den BSV Bern schlagen konnten. Man darf gespannt sein, ob sich die Endinger erfolgreich aufbäumen können und zurück zum Erfolg finden.

STV Baden : TV Endingen 31:23  (15:11)

Aue Baden,  360 Zuschauer, SR Abalo, Maurer

STV Baden: Wyss, Schoch; Schmid (2), Wildi (4), Bühler (8), Biffiger (1), Schweizer, Zuber (2), Taler, Heyme (4), Knecht (7), Schweizer, Navarin.

TV Endingen: Schams, Grana;  Grau (1), Riechsteiner L. (3), Mühlebach, Sudzum (2), Riechsteiner Ch. (1), Mauron (3), Pejkovic (7), Ladan, Wittlin (1), Moser, Vögtli (4), Mischler.

Bilder: Pedro Gisin und Alexander Wagner

  • Newsletter Anmeldung

    Newsletter Anmeldung

    Hier erhalten Sie die neusten Infos des TV Endingen!

    Der TV Endingen Newsletter informiert Sie regemässig über wichtige Spiele, Informationen rund um den Verein, Spielberichte unserer Mannschaften und Projekte oder Anlässe.
    Bereits über 600 Personen lassen sich auf diese Weise über das neuste Geschehen informieren. Falls Sie noch nicht vom TV Endingen Newsletter profitieren, melden sie sich an und seien Sie dabei! Name, Vorname, Email und schon gehts los!

    * Pflichtfelder