Sieg! Die Badener Interjunioren holten Schweizermeister-Titel

Inter-Junioren Schweizer Meister vor 40 Jahren!

Montag, 9. April 1979

kzb. BADEN – Was niemand zu hoffen wagte, ist eingetreten: Die Badener Inter-Junioren-Handballer schlugen am Samstag vor rund 400 Zuschauern die favorisierten Grasshoppers knapp mit 15:14 (5:5) Toren und holten sich überraschend den Titel des Schweizer Meisters!

Beide Mannschaften starteten nervös, ging es doch um die Wurst. Viele Fehlschüsse brachten das Spiel vorerst nicht in Schwung. Die Brecheisen-Methode brachte jedoch keinen Erfolg. Das erste Tor durch Vismara löste die Verkrampfung der Badener, und es hiess schon bald 3:1. Doch das bedeutete noch gar nichts, denn bald erzielten die Zürcher wieder den Gleichstand.

Spätestens jetzt wurde klar, dass der Badener Hüter Locher der Held des Abends sein würde. Mit unglaublichen Paraden hielt er sein Tor vorerst von weiteren Treffern rein. Die Badener gerieten arg unter Druck, und es schien nur eine Frage der Zeit, bis die Zürcher uneinholbar davonziehen konnten. Torhüter Locher musste jedoch nur gerade noch zwei Treffer vor der Pause hinnehmen.

Die zweite Hälfte, vor allem der Beginn, war für den STV Baden nicht gerade ermutigend. Überheblichkeit liess Konzentrationsmängel aufkommen, was dazu führte, dass GC, das schon leicht zu resignieren begonnen hatte, seine Chancen noch einmal wahrnehmen wollte. Erst als Torhüter Locher zwei sicherscheinende Tore vereitelte und anschliessend noch einen Siebenmeter von Regli parierte, erwachten die Badener wieder. 13 Minuten vor Ende der Partie schien die Entscheidung gefallen: Durch Tore von Christen und E. Egloff, der sein bestes Spiel der Saison zeigte, bauten die Badener ihre Führung wieder aus.

Ein ehemaliger Spieler des SC Siggenthal, Peier, brachte die Zürcher dann aber innert weniger Sekunden mit drei Toren wieder heran. Als dann sogar noch der Anschlusstreffer für GC fiel, begann nochmals das grosse Zittern beim STV. In den letzten Sekunden retteten die Badener aber den Sieg mit Geschick und Glück über die Zeit.

STV Baden: Locher, K. Egloff, Lang, Lawitsch, E. Egloff, Christen, Mühlethaler, Merki, Suter, Vismara, Leuenberger.
 


Die Junioren Schweizer Meister des STV Baden vor 40 Jahren

Hintere Reihe v.l.n.r.:

Urs Birchmeier, Rückraum, von Würenlingen; am Ende bei Würenlingen
Eduard Christen, Rückraum, später Trainer bei STV Baden
Werner Vismara, Rückraum, von Endingen am Ende wieder bei Endingen
Urs Fischer, Flügel, Aktuell in der Geschäftsleitung des STV Baden
Werner Locher, Goalie, später Trainer STV Baden und TV Endingen sowie Präsident beim TV Endingen

Vordere Reihe v.l.n.r.:

Ernst Egloff, Flügel, am Ende als Spieler bei Lägern
Markus Mühlethaler, Kreis am Ende als Spieler bei Lägern
Kurt Egloff, Flügel

Bild: Alexander Wagner