TV Endingen




vs

Lakers Stäfa

Nächstes Handballspiel

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 30.3.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

TV EndingenLakers Stäfa

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 30.3.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt

„Mehrere Spieler haben 1.-Liga-Potenzial“

Unter dem Trainerduo Nemanja Sudzum und Arak Kin sind die Junioren der U19 lnter in die neue Saison gestartet. lm Sommer sind viele neue Spieler zur Mannschaft gestossen, da sie altersbedingt die U17 verlassen mussten oder von den U19 Rookies den Sprung ins Inter schafften.

Ligaerhalt im Bereich des Möglichen

Seit dem Mai 2018 trainieren die Jungs zusammen, sind schon eine verschworene Einheit geworden. Vor dem Saisonstart musste sogar noch ein «Cut» gemacht werden. So wurde gewährleistet, dass auch diejenigen Spieler, die es nicht in die lnter-Mannschaft geschafft haben, zu genügend Spielzeit kommen. Diese erhalten sie nun im regionalen Spielbetrieb, wobei Handball Würenlingen die Führung dieser Equipe innehat.

Zum Ziel haben sie sich die Teilnahme an der Aufstiegsrunde für die U19 Elite-Klasse gesetzt. Damit wäre der Ligaerhalt schon an Weihnachten festgestanden. Doch die U19 Inter scheiterte knapp, in zwei Spielen verlor man nur gerade mit einem Tor Unterschied. In der Abstiegsrunde stehen der HSG Aargau Ost nun fünf Kontrahenten gegenüber. Dank einem guten Start mit drei Siegen aus den ersten drei Partien sind die Chancen auf den Ligaerhalt durchaus intakt. Und eben dieser Ligaerhalt ist auch das ganz klare Ziel des Trainerduos und der Mannschaft. Dafür ist in der Sechsergruppe eine Klassierung in den Top 3 nötig.

Das grosse Potenzial

Pro Woche stehen drei Einheiten auf dem Programm, die jeweils von Nemanja Sudzum geleitet werden. Arak Kin hilft dem Endinger NLB-Spieler zusätzlich zweimal als Assistent. Obschon sie ein Trainerduo sind, legen sie den Fokus in den einzelnen Trainings unterschiedlich. Assistent Arak Kin erklärt: «Nemanja ist eher auf die Leistung der Spieler fokussiert, ich will die Jungs auch ein bisschen auf die Zeit bei den Aktiven vorbereiten.» Einige Spieler müssen nach dieser Saison die Juniorenabteilung altershalber verlassen. Sie werden irgendwo in der Region unterkommen.
Grosses Potenzial ist in der U19 der HSG Aargau Ost zweifelsohne vorhanden. So trainieren beispielsweise Michel Loretan oder auch Nando Moser mit der NLB-Mannschaft vom TV Endingen, Joel Sichi hat in der 1. Liga-Truppe der HSG Siggenthal/vom Stein Baden schon 12 Einsätze verzeichnen können und dabei auch noch 27 Tore erzielt. Dies sind nur drei Beispiele, die verdeutlichen, welch grosse Qualität in dieser Mannschaft steckt.

«Wir haben sicherlich drei bis vier Spieler im Team, die ganz klar das Potenzial haben, nächste Saison in der 1. Liga zu spielen», sagt Assistenztrainer Arak Kin. Sollte es aus welchen Gründen auch immer nicht ins Kader der 1. Liga reichen, hat der SC Siggenthal auch noch eine 2.-Liga-Truppe, der sich die jungen Männer anschliessen können. Aber auch der Partnerverein des TVE, Handball Zurzibiet, ist nicht traurig, wenn ihre Mannschaft in der 2. Liga ein breiteres Kader aufweisen kann.

Kurzer Ausblick über die Saison hinaus

Arak Kin wagt trotz der noch laufenden Saison schon einmal einen Ausblick auf die kommende Spielzeit 2019/2020: «Dann werden wir sicher wieder um die AufstiegsspieIe mitreden wollen.» Dazu braucht die HSG Aargau Ost aber wie in diesem Jahr wieder eine motivierte, eingeschworene, breit abgestützte Mannschaft, die in jedem Training Fortschritte erzielen und gemeinsam etwas erreichen will.

Alessandro Crippa