TV Endingen




vs

SG Wädenswil/Horgen

Nächstes Handballspiel

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 23.2.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

TV EndingenSG Wädenswil/Horgen

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 23.2.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt

Erneut klar und sicher gewonnen

Der TV Endingen spielt auswärts mit einem klaren Start-Ziel-Sieg seine Stärken aus und gewinnt diskussionslos mit 22:34.

Rockende Livemusik

Bevor das Spiel so richtig in Gang kam, bebte die Halle. Die ohrenbetäubende Unterstützung der beiden Mannschaften kam von den beiden Pauken/Trommlergruppen. Diese lieferten sich ebenso ein Duell auf den Zuschauerrängen wie die Mannschaften auf der Platte. So kam ordentlich Stimmung auf, obwohl die Zuschauerränge überschaubar besetzt waren. Eine ganz besondere Atmosphäre bot der Hallenspeaker. Er feuerte unermüdlich an und begleitete seine Einlagen mit seinem Gitarrenspiel. So rockte es neben der Bühne zeitweise mehr als darauf.

Spielübernahme ab 10. Minute

Der TV Birsfelden hatte sich schnell sortiert und erzielte drei Tore zu Null, bevor die Endinger sich auf die Situation eingestellt hatten. Dann setzten sie abgeklärt zur Aufholjagd an, erzielten Tor um Tor und schossen deren sechs ohne Gegentreffer. Captain Riechsteiner liess sich nicht davon irritieren, dass eine verbale Kommunikation auf der Platte durch den Lärmpegel einfach nicht möglich war. Die Endinger spielten sicher auf, leisteten sich ab und zu Unachtsamkeiten bei Gegenstössen. Die Chancen wurden aber durch den TV Birsfelden nur ungenügend genutzt, denn die Abwehrhünen des TV Endingen vereitelten die sich bietenden Gelegenheiten.

Gute Einzelleistungen

Die Gastgeber stellten ihrerseits die Abwehr um, deckten offen und versuchten sehr früh den gegnerischen Angriff zu unterbinden. So mussten die Endinger weite Strecken laufen, was sich nicht immer taten. Joel Huesmann verfolgte das Spiel grippegeschwächt auf der Bank. So bekam Armin Sarac eine grosse Spielzeit. Er verwandelte die Strafwürfe gewohnt nervenstark und zeigte einen beherzten Einsatz auf dem Feld. So marschierte er erfreulich oft in die Tiefe und durchbrach die gegnerische Defensive erfolgreich.  

Gewohnt starke Defensive

Die Endinger fanden immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr, vor allem am Flügel taten sich immer wieder Gelegenheiten auf, die erfolgreich umgesetzt wurden. Beim TV Birsfelden klappte vorne nicht viel, die Endinger Abwehr liess nicht viele Gegentreffer zu. Beim Pausenstand von 11:18 ging es in die Kabine.

Konzentration hoch gehalten

Die Endinger nahmen konzentriert ihr Spiel wieder auf. Die Spannung war weg, denn die Gastgeber konnten trotz beherztem Auftreten den Spielverlauf nicht drehen. Beide Endinger Keeper hatten einen ordentlichen Tag erwischt. Sie zeigten eine gute Leistung, agierten schnell und bildeten zusammen mit ihren Vorderleuten ein kompaktes Bollwerk in der Abwehr. Die Endinger hätten die sich bietenden Chancen noch besser nutzen können, doch das einseitige Spiel forderte keinen intensiveren Einsatz. Alle Spieler konnten wertvolle Spielzeit erfahren, selbst Youngster griff beherzt in den letzten Minuten ins Spielgeschehen sein. Der deutliche Endstand von 22:34 zeigten den Klassenunterschied der beiden Teams auf.

Stiefel heruntergespielt

Torhütertrainer Martin Pauli, der zur Freude aller nach längerer Absenz wieder am Spielfeldrand weilte, zeigte sich zufrieden. Zufrieden, weil er mit der Mannschaft dabei sein konnte und zufrieden, weil die Leistung seiner Schützlinge solide und abgeklärt war. «Wir hatten mehr taktische Mittel, waren auf allen Positionen besser besetzt und sind besser trainiert. Die Arbeit von Trainer Majeri geht so langsam auf. Wir haben «unseren Stiefel heruntergespielt» und haben eine abgeklärte Leistung gezeigt, keine Verletzungen eingefangen. Alles gut.» So kann es weiter gehen.

TV Birsfelden:TV Endingen 22:34 (11:18)

Sporthalle Birsfelden, 80 Zuschauer, SR Andreoli, Meier.

TV Birsfelden: Kühner, Tränkner, Grazioli; Buob, Riebel (2), Zwicky (1), Butt (3), Galvagno (3), Voskamp (1), Thomsen (7), Mikula (4), Heinis, Dietwiler (1). 

TV Endingen: Nungovitch, Grana; Baumann (2), Kündig (4), Ladan (2),  Pejkovic (2), Riechsteiner Ch. (4), Riechsteiner L.(1), Sudzum (2), Mauron (7), Sarac (8), Hitz, Wittlin (2).

 

Bilder: Catherine Schindler Kündig