TV Endingen




vs

TV Birsfelden

Nächstes Handballspiel

CH-Cup Männer
Do. 18.10.2018, 20.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

TV EndingenTV Birsfelden

CH-Cup Männer
Do. 18.10.2018, 20.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt

Weiterhin ungeschlagen

Der TV Endingen bestritt am vergangenen Samstag sein zweites Auswärtsspiel in Wädenswil. Die neu formierte SG Wädenswil/Horgen empfing die Endinger in der Glärnischhalle.

Weder Horgen noch Wädenswil waren für die Endinger unbekannte Gegner. So konnte sich Trainer Majeri auf die Erfahrung seiner Spieler einstellen und die Teamvorbereitung mittels Videobetrachtung ergänzen. Die Endinger wussten um die Gefährlichkeit der gegnerischen Konterstärke. 

Gute Vorbereitung

So starteten die Surbtaler gut vorbereitet, die Angriffe wurden mit gutem Positionsspiel herausgearbeitet, die Chancen wurden erkannt und genutzt. Ab und zu erfolgte der Abschlussversuch zu früh und der Kreis wurde ohne Vorbereitung gesucht. Dies führte postwendend mit schnellen Kontern zu Gegentoren. Im Angriff agierten die Endinger beherzt, im Rückzugsverhalten war es problematischer. Oft wurde das Team unvorbereitet überrumpelt, die Defensive war noch nicht bereit und die Gastgeber landeten Treffer über Treffer. Der offene Schlagabtausch war nicht nur ein Resultat von langsamen Rückzugsverhalten, auch die Torhüter hatten nicht den besten Tag erwischt. So fielen die Tore auf beiden Seiten vom Start an ausgesprochen zahlreich.

Die Endinger arbeiteten einen leichten Vorsprung zur Pause heraus. Ab und zu konnten sie das gegnerischen Pressing erfolgreich abwehren und selber einen Treffer landen.

Konzentration und physische Stärke in der zweiten Hälfte

Die Endinger starteten stark. Es schien, als ob bei den Gastgebern die Luft weg war. Die schnellen Angriffe hatten viel Kraft und Substanz gekostet. Bei den Gästen änderte sich das Rückzugsverhalten, die Abwehr stand schneller. So war die Kombination von beidem die Basis von einer recht einseitigen Attacke auf das Zürcher Tor. Der Vorsprung wuchs Tor um Tor auf zehn Treffer kontinuierlich an.

Die Jungen spielten auf

Der grosse Vorsprung in den letzten zehn Spielminuten bot der jungen Garde die Möglichkeit, wichtige Erfahrungen zu sammeln. Alle Youngsters kamen zum Einsatz. Ob im Tor mit Van Aarten oder auf dem Feld mit Hehl, Hitz und Loretan, die U17 zeigten in ihrem Einsatz viel Herzblut und Einsatzwillen. Es war sehr erfreulich zu sehen, wie die jungen Handballer mit Talent, harten Trainingseinsätzen so schnell sich in der ersten Mannschaft integrieren konnten und zu wertvoller Spielerfahrung in der 2. höchsten Handballliga gefördert werden. Sie schnupperten alle miteinander zum ersten Mal Meisterschaftsluft und machten ihre Sache sehr gut.

Leider brachten die Endinger selber wieder viel Spannung ins Spiel. Die technischen Fehler häuften sich, vorne wurde das Tor nicht getroffen und hinten wurde die Arbeit nicht konsequent genug durchgezogen. So resultierte zum Schluss nur noch ein 5 Tore Vorsprung. Die Endinger hatten sich einen ungefährdeten Sieg mit zwei wertvollen Punkten gesichert. Die Tordifferenz hätte locker höher ausfallen können.

Der TV Endingen musste das Spiel mit vielen Verletzten spielen. So setzte sich Lukas Riechsteiner aufopferungsvoll auf der für ihn ungewohnten Position des rechten Flügels ein und erzielte sechs tolle Tore. 

 

SG Wädenswil/Horgen - TV Endingen  30:35 (15:19)

Glärnischhalle Wädenswil, 150 Zuschauer, SR Joss, Quardani.

SG Wädenswil/Horgen: Schäfer, Steiner; Gantner Si.(5), Affentranger (3), Gantner S. (3), Knott (1), Gantner D. (1), Gantner P. (2), Kälin (3), Gantner Ch. (4), Wolfer, Karlern (5), Gretler (3).

TV Endingen: Nungovitch, Grana, van Aarten; Loretan, Hehl (1), Huesmann (5), Kündig (5), Ladan (3),  Pejkovic (4), Riechsteiner Ch, (4), Riechsteiner L.(6), Sarac (6), Hitz, Wittlin (1).