STV Baden




vs

TV Endingen

Nächstes Handballspiel

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 15.12.2018, 18.00 Uhr, Sporthalle Aue, Baden





Nächstes Handballspiel

STV BadenTV Endingen

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 15.12.2018, 18.00 Uhr, Sporthalle Aue, Baden

Erneut ohne Punktverlust!

Die SG TV Solothurn erwies sich als der erwartet schwerer Gegner. Die Endinger verfielen wieder ins alte Spielmuster, sammelten sich im Innenraum und liessen die Flügel liegen. Dank einem top stehenden Dennis Grana, der in den letzten Minuten die drohende Niederlage abwenden konnte, sammelten die Endinger wieder zwei Punkte auf ihrem Konto.

Die Partie startete schnell, die Endinger von Beginn an präsent. Der Schlagabtausch startete quasi mit dem Anpfiff, also wurde ohne Geplänkel Handball gespielt. Die Endinger Abwehr musste sich etwas länger auf die Hünen von Solothurn einstellen und so landete bereits nach zehn Minuten der erste Spieler für zwei Strafminuten auf der Bank.

Die erste Unterzahlzeit leitete dann auch die Führung der Gastgeber ein. Die Fehlwürfe häuften sich und der Rückstand wuchs kontinuierlich an. Im Angriff gelangen die Spielzüge nicht nach Wunsch und manch ein Geschoss aus der zweiten Reihe landete im gegnerischen Block. Die grossgewachsenen Solothurner machten den Abschluss schwer. Dafür zeigten die Gäste Lücken in ihren Abwehrreihen und so wurde Leonard Pejkovic immer wieder gesucht und gefunden. Über den Endinger Kreisläufer lief fast jeder erfolgreiche Angriff. Es dauerte zehn Minuten, bis der TV Endingen sich herangetastet hatte und wieder ausgleichen konnte. Die SG TV Solothurn liess zeitweise nach und die Endinger nutzten die Gelegenheit und konnten zeitweise mit 3 Toren den Abstand vergrössern. Solothurn verkürzte kurz vor der Pause und macht die zweite Hälfte wieder sehr spannend. Bei einem 12:14 lag alles in der Luft.

Die Partie war weiterhin hart umkämpft. Grosse Diskussion keimte nach einem erfolgreichen Gegenstoss von Tano Baumann auf. Der Ball rutschte aus dem Netz heraus und die Solothurner sahen keinen Treffer. Erst nach einem heftigen Hick-Hack kamen die Schiedsrichter auf ihren ersten Entscheid zurück und werteten das Tor. Beide Teams mussten sich wieder auf das Spiel konzentrieren, das fiel den Endingern zu Beginn ein wenig leichter und sie konnten auf vier Treffer erhöhen. Doch die Solothurner nahmen wieder Fahrt auf und setzten dem Tabellenführer schwer zu. 

Ein weiteres Mal kämpften die Endinger in Unterzahl. Dank Denis Grana, der den Strafwurf vereitelte, konnte die Mannschaft die zwei Minuten schadlos überstehen. Kurz darauf musste Oliver Mauron ein weiteres Mal auf die Bank. Jetzt hatten die Gäste dem Druck nicht viel entgegenzusetzen und sie mussten wertvolle Gegentreffer einstecken. Die Endinger strömten keine Überlegenheit aus und schienen schlagbar zu sein. Ungenaue Torwürfe machten das Spiel unnötig spannend. Wieder behielt Schlussmann Grana die Nerven und verhinderte den Ausgleich. Er konnte den Anschlusstreffer vier Minuten vor Schluss nicht verhindern. Die Gastgeber setzten alles auf eine Karte, witterten die Chance zum Sieg, doch die Endinger konnten noch ein Tor erzielen und verhinderten mit einem knappen 26:28 einen Punkteverlust.

Vier Endinger Fans waren nach Solothurn gereist, dazu kamen noch drei unerschütterliche Trommler. Simon Wittlin liess es sich nicht nehmen, sie bei allen mit einem Shakehands für die Unterstützung zu bedanken. Die Frage "Ob die Fans Muffensausen gehabt hätten?" konnte bei allen mit einem deutlichen "ja" beantwortet werden. Leonard Pejkovic versuchte das Spiel zu analysieren. "Die von uns angestrebten ersten und zweiten Wellen haben nicht geklappt. Wir haben praktisch alle Tore im 6:6 Kampf erzielt. Das ist eine schlechte Ausbeute. Es hat uns gut getan, dass wir den Anschluss in der ersten Halbzeit nicht verpasst haben. Es ist halt so. Diese Halle liegt uns nicht!"

Nun geht es weiter mit der Cup Austragung zu Hause in der GoEasy Arena gegen Pfadi Winterthur. Anpfiff ist am Mittwoch, 20.00 Uhr. Die Spieler würden sich sehr freuen, wenn sie vor vollen Rängen spielen könnten. Die Gäste sind klarer Favorit, doch die Endinger freuen sich auf die Partie und möchten den Gegnern möglichst lange die Stirn bieten können.

SG TV Solothurn : TV Endingen 26:28 (12:14)

CIS Halle Solothurn, 140 Zuschauer, SR Kappler, Zürcher.

SG TV Solothurn: Dukanovic, Diethelm; Eggimann (1), Freiberg (4), Beer, Zimmermann (3), Althaus (3), Lüthi (1), Räz (8), Blaser (3), Schafroth (3), Helmy, Sieber.

TV Endingen: Nungovitch, Grana; Baumann (2), Huesmann (5), Kündig, Mauron (2), Ladan, Pejkovic (7), Riechsteiner Ch, (2), Riechsteiner L.(1), Sarac (3), Sudzum (5), Wittlin (1).

Bilder: Catherine Schindler Kündig