TV Möhlin




vs

TV Endingen

Nächstes Handballspiel

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 27.4.2019, 16.00 Uhr, Steinli A (Neue), Möhlin





Nächstes Handballspiel

TV MöhlinTV Endingen

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 27.4.2019, 16.00 Uhr, Steinli A (Neue), Möhlin

Pflichtsieg im Vorbereitungsspiel für die Playoff

„Heute geht es um die goldene Ananas“, so Joel Huesmann vor dem Spiel. Eine blumige Umschreibung für die Bedeutung des Spiels. Für die Gäste war schon vor dem Anpfiff gegen die SG GS Kadetten Espoirs SH der erste Tabellenplatz gesichert, für die Gastgeber half auch ein Sieg nichts auf dem Tableau.

Starke Startphase

Die Endinger nutzten die Gelegenheit und verfeinerten ihre neuen Spielzüge und sie wechselten ständig die Spieler aus. Die Gastgeber fanden vom Anpfiff an nicht in ihr Spiel, nach sechs Minuten hatten sie immer noch keinen ernsthaften Wurf auf das gegnerische Tor erreicht. Die Endinger ihrerseits sprinteten voll konzentriert los, vier Gegenstösse und vier Tore, dann flaute das Spiel ab. Die Gastgeber hatten sich besser sortiert und fanden die Löcher in der Abwehr. Tor um Tor war die Folge, doch die Surbtaler hielten ihre Gegner auf Abstand. Sie zeigten schnellen und effektiven Angriffshandball, so dass Espoirs die Verteidigung offener gestaltete und die Endinger immer wieder weitere Wege im Angriff laufen mussten.

Motiviertes Team mit grossem Einsatz

Die Endinger kämpften um jeden Ball, pfeilschnelle Konter durch Sebastian Kündig oder Oliver Mauron waren die Folge. Christian Riechsteiner überraschte immer wieder aus dem Rückraum. Die Gäste liessen sich zwar phasenweise durch die Gastgeber zu einem langsameren Spiel verleiten, sie liessen aber nie einen Zweifel aufkommen, wie das Spiel ausgehen würde.

Abwehr mit Verbesserungspotential

Nach 17 Spielminuten mussten die Endinger bereits dreimal in Unterzahl agieren. Die Abwehr war oft wieder zu spät, zu defensiv und liess zu viele Würfe aufs Tor zu. Nemanja Sudzum hatte einen grossen Drang aufs Tor, ihm gelangen die Treffer am laufenden Band. Das schönste Tor der ersten Halbzeit gelang den Gastgebern, weil sich die Gäste auf der Platte uneinig waren. Mit einem 15:20 ging es in die Kabine.

Torhütertrainer Martin Pauli war in der Pause tiefenentspannt. Ihm gefiel die Anzahl der Gegentreffer nicht. „Wir gehen nicht mit letzter Konsequenz in die Zweikämpfe, doch wir müssen heute auch nicht ans Limit gehen.“ So seine Zwischenbilanz.

Zwei Klassen auf der Platte

Auch in der zweiten Spielhälfte dieser Kehrauspartie starteten die Endinger mühelos durch und vergrösserten die Tordifferenz. Das Espoirs-Team brauchte geschlagene neun Minuten, bis ihnen der erste Treffer gelang. Die Partie war gelaufen. Mit Erfahrung, Abgeklärtheit und einem Dennis Grana, der eine tolle Halbzeit spielte, spulten die Endinger das Spiel herunter. Grana erzielte zwei Distanzschüsse, Lukas Riechsteiner gelang einer – so deutlich zeigte sich, dass die Gäste keine Gegenwehr mehr ins Spiel legten. Bei den Endingern wurde das gesamte Kader wieder eingesetzt und zeigte abwechslungsreichen Einsatz. Laurin Hehl gelang quasi mit dem Schlusspfiff der 40. Treffer zum Endstand von 27:40. Die Handvoll Endinger Hardcorefans konnte zufrieden den Heimweg antreten.

SG GS/Kadetten Espoirs SH : TV Endingen 27:40 (15:20)

Schaffhausen BBC Arena, 55 Zuschauer, SR Hitz, Lämmler

SG GS/Kadetten Espoirs SH:Hottiger, Dechow; Cvijetic (6), Ramic, Langenick (3), Novak (2), Schopper (2), Rusert (2), Berg, Markovic (1), Wanner (2), Bührer (9).

TV Endingen: Nungovitch, Grana (2); Riechsteiner L. (4), Baumann, Sudzum (7), Riechsteiner Ch. (3), Mauron (4), Pejkovic (3), Ladan (2), Wittlin (1), Kündig (2), Sarac (8),  Huesmann (3), Hehl (1).

 

 

Bilder: Catherine Schindler Kündig