STV Baden




vs

TV Endingen

Nächstes Handballspiel

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 15.12.2018, 18.00 Uhr, Sporthalle Aue, Baden





Nächstes Handballspiel

STV BadenTV Endingen

Nationalliga B Meisterschaft
Sa. 15.12.2018, 18.00 Uhr, Sporthalle Aue, Baden

Im Cup klar und diskussionslos eine Runde weiter

Der TV Endingen startet erneut schwach, steigert sich zusehends und feiert ungefährdet und abgeklärt seinen Sieg im Cup gegen den BSV Stans.

Zögerlich zum Start

Die Endinger waren nicht mit dem Anpfiff zum Spiel richtig spielbereit. Sie leisteten sich zwei dicke Fehlpässe hintereinander, deren Chancen die Gäste aus Stans dankbar annahmen und verwandelten. So verlief der Start nicht nach Wunsch und Trainer Majeri muss bereits nach sechs Minuten sein Team mit dem Teamtimeout neu einstellen.

kontinuierliche Temposteigerung

Die Worte des Trainers waren gehört worden. Die Mannschaft der Gastgeber trat offensiver auf und konnte den Rückstand schrittweise ausgleichen. Die Spieler wurden immer sicherer und nutzten die erste Schwächephase der Gäste aus. Simon Wittlin gelang der Ausgleichstreffer nach einer Viertelstunde mit einem traumhaften Tor, Christian Riechsteiner konnte sofort mit dem ersten Führungstreffer nachlegen. Die Gäste versuchten nun den gegnerischen Spielfluss zu stoppen und ein weiteres frühes Teamtimeout unterbrach das Spiel.

Erhöhter Druck

Die Endinger liefen besser, standen offensiver in der Abwehr und kamen doch nicht so richtig vom Fleck. Der BSV Stans hielt lange zeit dem Druck stand, musste aber zu oft direkt in die Torwürfe eingreifen, so kam Armin Sarac zu zahlreichen Strafwürfen, die er in gewohnt sicherer Manier verwandelte. Die Innerschweizer schwächelten und liessen den Gastgebern zu viel Spielraum. Die Endinger bauten die Führung stetig aus und konnten es sich sogar leisten, drei riesige Torchancen mit Distanzschüssen liegen zu lassen. Gegen Ende der ersten Halbzeit verlangsamten die Endinger das Tempo und sie büssten von ihrem erkämpften Vorsprung ein. Mit einem erfreulichen 18:15 ging es in die Kabine.

Grandioses Torhüterduo

Mit der zweiten Halbzeit kam Denis Grana ins Tor. Wie zuvor Nungovitch stand der Keeper effektiv, reagierte blitzschnell und gab seinen Vorderleuten immer mehr Sicherheit. Das überströmende Engagement einiger Feldspieler führte zu einer langen Durststrecke, in der das Team mit nur vier Akteuren auf dem Feld stand. Diese bewiesen Klasse und konnten in doppelter Unterzahl den Vorsprung ausbauen. Während die Gäste aus Stans Teile der Mannschaft schonten, liessen sich die Endinger die Führung nicht mehr nehmen. Der Vorsprung wuchs stetig zur Freude der Zuschauer. Simon Wittlin fand immer wieder ein Loch in der Verteidigung. Rückkehrer Lukas Schubnell vertrat den verletzten Oliver Mauron und überzeugte mit viel Spielfreude. Alle Spieler kamen zum Einsatz und drückten von allen Positionen auf das gegnerische Tor. Der BSV Stans fand kein Mittel gegen die Gastgeber, ihnen gelang nicht mehr viel und der Abstand wurde immer grösser.

Mit einem tollen 42:26 sind die Endinger nun eine Runde weiter im Cup

Lukas Schubnell, Best Player bei den Endingern war nach dem Spiel mit sich und der Handballwelt zufrieden. Auf die Frage, warum die Mannschaft nicht von Beginn an mit voller Konzentration hatte spielen können, fand er folgende Erklärung: "An der schwachen Startphase müssen wir arbeiten. Wir waren nicht bereit in den Kampf einzusteigen und brauchten eine zu lange Aufwärmphase." Schubnell, der eigentlich Ende der letzten Saison vom Leistungssport zurückgetreten war, steht immer wieder auf dem Feld und überzeugt mit Spielfreude, Erfahrung und Energie. Er nennt die andere Rolle als Ursache für das lockere Auftreten. "Ich muss nicht mehr so viel überlegen, habe eigentlich keinen Anspruch an mich. Ich möchte Spass am Spiel haben und freue mich, wenn ich Bestandteil dieser Mannschaft sein darf."

TV Endingen - BSV Stans 42:26 (18:15)

TV Endingen: Nungovitch, Grana; Baumann (5), Hehl, Huesmann (1), Kündig (2), Ladan (4),  Mauron (2), Pejkovic (5), Riechsteiner Ch, (6), Riechsteiner L.(1), Sarac (9), Schubnell (6), Wittlin (5).

BSV Stans: Maric, Wenger; Scherer (3), Lang (3),  Imfeld, Interbitzin, Lussi (1), Christen (1), Kuster (4), Gautschi (6), Achermann (3), Obad (2), Skebsky (2).

Bilder: Pedro Gisin