TV Endingen




vs

HC Kriens-Luzern

Nächstes Handballspiel

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 31.8.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

TV EndingenHC Kriens-Luzern

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 31.8.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt

Starke Willensleistung mit 2 Punkten belohnt

FU14 Inter: LC Brühl - HSG Aargau Ost 13:19 (5:6)

Das FU14 Inter Team der HSG Aargau Ost startete in St. Gallen in die neue Saison. Nach einem guten Vorbereitungsturnier und dem Ausscheiden im Regionalcup galt es nun, einen erfolgreichen Start in die Intersaison hinzulegen, um Selbstvertrauen zu tanken.

Nervöse erste Halbzeit

Die Mädchen der LC Brühl St. Gallen hatten letzte Woche ihr erstes Meisterschaftsspiel gegen die SG Wyland Panthers verloren. Trotzdem war die Anspannung der HSG Aargau Ost spürbar, ist der LC Brühl doch eine feine Adresse im Frauenhandball.

Nach einem Viertel der Spielzeit stand es erst 1:3 und man konnte annehmen, dass sich wohl ein harziges Spiel mit viel Kampf entwickeln würde. Bis zur 20. Minute konnten die Ostschweizerinnen den Rückstand wieder aufholen und zum 4:4 ausgleichen. Die Tore fielen selten, dafür häuften sich die technischen Fehler umsomehr. Das neue Trainergespann Franky Schwammberger und Jörg Müller fanden in der ersten Halbzeit keine Lösung, um diese Unkonzentriertheiten abzustellen. Mit einem Tor Vorsprung für die Gäste aus dem Aargau ging es in die Pause. Zum Glück hatten die Ostschweizerinnen mit denselben Problemen zu kämpfen, so dass für die zweite Halbzeit noch alles möglich war.

In der Pause den richtigen Schalter gefunden

Der Start in die zweite Halbzeit war wiederum hart umkämpft. Zu gefallen wusste vor allem die konsequent anpackende Verteidigung der HSG Aargau Ost, welche über die gesamte Spielzeit einen kämpferisch sehr soliden Eindruck hinterliess. Man liess nie den Kopf hängen und half sich gegenseitig aus, wo es nötig war. Die zwei gefährlichen Spielerinnen der LC Brühl St. Gallen rieben sich je länger das Spiel dauerte an der soliden Verteidigung der Gäste auf und verloren an Wirkung. Auch der Wechsel im Tor brachte viel Sicherheit fürs Team und und so konnte das Spiel bis 10. Minuten vor Schluss ausgeglichen gestaltet werden.

Starke Willensleistung führt zum verdienten Erfolg

Dass die Mädchen diesen Sieg im ersten Spiel der Meisterschaft unbedingt wollten, war in den letzten Minuten der Begegnung deutlich spürbar. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft, in der Verteidigung wurde kommuniziert und ausgeholfen und im Angriff traute man sich plötzlich etwas zu. Mit schönen Durchbrüchen und erfolgreichen Abschlüssen setzten sich die Aargauerinnen am Ende klar durch und konnten die 2 Punkte verdientermassen mitnehmen.

Die eine oder andere Spielerin ist heute über sich hinausgewachsen, aber vorallem ist es ein toller Teamerfolg, weil alle bis zum Schluss toll gekämpft haben und diesen Sieg unbedingt erreichen wollten. Diese Einstellung gilt es zu konservieren und im nächsten Spiel ab der ersten Minute abzurufen.

Die nächsten Aufgaben warten bereits

Am So. 16. September 2018 um 14:45 Uhr findet bereits das nächste Aufeinandertreffen statt. In der Weissensteinhalle in Würenlingen treffen die FU14 Inter Juniorinnen auf den TSV Frick 3. Wir sind gespannt, wohin der weitere Weg dieser Mannschaft führt und freuen uns auf viele lautstarke Zuschauer.

Aufstellung FU14 HSG Aargau Ost: Hehl Janina, Oldani Joana, Kramer Nina, Killer Andrea, Schurgast Fiona, Hodza Anesa, Zillig Fabia, Wernli Nina, Rupli Leah, Müller Hanja, Duwe Peetje