TV Endingen




vs

BSV Bern

Nächstes Handballspiel

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 16.11.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Stat. Siggenthal
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

TV EndingenBSV Bern

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 16.11.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Stat. Siggenthal
Matchblatt

Auswärtsniederlage mit Ansage

Die Zurzibieter haben es dem Gegner zu einfach gemacht, den budgetierten Heimsieg zu verbuchen und den zweiten Tabellenplatz zu behaupten.

(fs) – Es ist ein Spiel gewesen, bei dem es leicht fällt, anhand des Livetickers das Geschehen aufs Papier zu bringen. Ein Blick auf die Torfolge zeigt, dass es sich um eine einseitige Angelegenheit handelte. Bei der SG Zurzibiet-Endingen gab es Fehler zu Hauf, welche in negativen Prozentzahlen zum Ausdrucken kamen. So war es ein aussichtsloses Unterfangen beim TV Dagmersellen, gegen den in der Vorrunde die 20:26-Heimniederlage wegen eines Formfehlers in einen 10:0-Forfaitsieg umgewandelt wurde. Diesmal waren die Stärkeverhältnisse klar und deutlich verteilt, womit eigentlich alles gesagt ist.

Aus dem „Lehrplätz“ gilt es die entsprechenden Schlüsse zu ziehen und nach vorne zu schauen. Das letzte Meisterschaftsspiel in diesem Jahr findet am nächsten Samstag, 22. Dezember 2018, um 13:30 Uhr beim BSV RW Sursee statt. Dort bietet sich die Möglichkeit, bei einem ausgeglichenen Punktekonto den Vorsprung auf den Tabellennachbarn zu verdoppeln.


TV Dagmersellen – SG Zurzibiet-Endingen 27:13 (11:6)

Halle Chrüzmatt, Dagmersellen – 95 Zuschauer
SR: Meier/Andreoli
Torfolge: 3:1, 4:3, 7:5, 11:6, 13:7, 16:10, 22:11, 25:13.

SG Zurzibiet-Endingen: Van Aartsen Andres, Seifert Damian; Berger Mike (1), Binder David (1), Braun David (2/1), Egloff Marco, Grossrieder Nick (3), Indri Fabio, Moser Nicola (1), Knecht Janik, Schneider Silvio (2), Spuler Florian (1), Strittmatter Benedikt (1), Weiss Janis (1/1).

  • News

    Das Resultat ist am positivsten

    Die Zurzibieter haben im 2. Liga-Startspiel eine gewisse Anlaufzeit benötigt, um gegen den HC Dietikon-Urdorf beide Punkte ins Trockene zu bringen. Nach einem solchen Verlauf könnten die üblichen Floskeln – wegen harter Vorbereitung sowie fehlenden Automatismen im Angriff und in der Abwehr – als Gründe für die durchzogene Leistung geltend gemacht werden.

    Yannick Mühlebach war nicht aufzuhalten, Archiv

    Die Zurzibieter haben im 2. Liga-Startspiel eine gewisse Anlaufzeit benötigt, um gegen den HC Dietikon-Urdorf beide Punkte ins Trockene zu bringen.

    Nach einem solchen Verlauf könnten die üblichen Floskeln – wegen harter Vorbereitung sowie fehlenden Automatismen im Angriff und in der Abwehr – als Gründe für die durchzogene Leistung geltend gemacht werden. Fakt ist jedoch, dass die Entscheidung in der letzten Viertelstunde fiel, als die Kräfte bei den erfahrenen Gästen merklich nachliessen und einfache Gegenstosstore gelangen. Dabei vermochte sich der 18-jährige Yannick Mühlebach in Szene zu setzen. Er wies mit 12 Treffern aus ebenso vielen Abschlussversuchen eine makellose Bilanz auf. Für ihn hatte Trainer Michi Spuler ein Sonderlob übrig, sonst wollte er sich zur Darbietung seiner Equipe nicht äussern. Er wird sich zuerst einmal dem Video-Studium widmen.

    Selbstkritisch nach Generationenduell

    Die Frage vor dem ersten Ernstkampf – wie die verjüngte HBZ-Truppe unter dem neuen Trainer in eigener Halle auftritt – wurde dahingehend beantwortet, dass noch Steigerungspotenzial besteht. Vor allem am Defensivverhalten gilt es zu arbeiten. Es stellte sich zudem heraus, dass es sich beim Gegner nicht um den 1. Liga-Absteiger, sondern eine äusserst routinierte Mannschaft handelte. Diese beendete die letzte Saison in der Gruppe 2 auf einem Mittelfeldplatz. Erschwerend kam hinzu, dass der gegnerische Stammgoalie nach dem Aufwärmen mit einer Gesichtsmaske vom Schiri-Duo dem Reglement entsprechend keine Einsatzerlaubnis erhielt. So musste halt der Spielertrainer ins Tor, was die Gastgeber über weite Strecken zu wenig ausnützen konnten.

    Vorschau: Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 17. September 2017, um 16:00 Uhr gegen die SG Lägern Wettingen in der Halle GoEasy 1 in Siggenthal Station statt.

    SG Zurzibiet-Endingen – HC Dietikon-Urdorf 35:26 (15:15)

    Halle Schützenmatt, Klingnau – 65 Zuschauer – SR: Haldemann/Neumann – Torfolge: 3:2, 4:4, 7:5, 11:8, 12:12, 14:15, 18:18, 21:19, 28:21, 30:25, 32:26.
    Aufstellung: Spuler Fabian (1), Braun Yanick; Binder Dave (2), Erne Lukas, Grossrieder Nick (3), Indri Fabio (2), Meier Oliver (2), Meier Pascal (6/1), Mühlebach Yannick (12), Müller Jerôme (1), Spuler Rafael (6).