TV Endingen




vs

BSV Bern

Nächstes Handballspiel

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 16.11.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Stat. Siggenthal
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

TV EndingenBSV Bern

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 16.11.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Stat. Siggenthal
Matchblatt

„Big Points“ zum Jahresende

Die Zurzibieter haben beim Direktduell in Sursee den Vorsprung über die Distanz gebracht. Mit dem 29:27-Erfolg konnte der Tabellensiebte das Konto auf zwölf Punkte erhöhen.

(fs) – Stimme zum Match vom Rückraumspieler David Braun: „Der Start ist uns ausgezeichnet gelungen, wir haben vorne alles getroffen und hinten dicht gemacht. Der Gegner hat sich dann aufgefangen. Bei uns liess die Konzentration nach, wie dies manchmal halt so vorkommt.“

Die erste Hälfte wurde einigermassen gut über die Bühne gebracht. Nach der Pause zog die HBZ-Truppe eine Schwächephase ein, sodass der Vorsprung schnell dahin war. Zum weiteren Verlauf meint der 31-jährige: „Wir haben zu viele Strafen eingefangen, was der erfahrene Gastgeber ausnutzte. Wir vermochten uns nie richtig abzusetzen, und die Führung hat sich bei drei Toren eingependelt.“ In den letzten fünf Minuten kam nochmals Spannung auf. Weil im Angriff manches liegen blieb, gelang es den Einheimischen bis auf einen Treffer zu verkürzen. Aber im richtigen Moment konnte der Sack zugemacht werden. Aus seiner Sicht war es ein verdienter Auswärtssieg, zumal die Endphase keineswegs so hektisch hätte sein müssen. Der Gegner war handballerisch unterlegen, doch er hat mit der körperlichen Spielweise die Zurzibieter ganz schön gefordert.

Mit der eigenen Leistung zeigte sich David Braun nicht rundum zufrieden, obwohl er genügend Einsatzzeit erhielt. Es besteht noch Luft nach oben, was nach knapp drei Jahren Handballabstinenz kaum verwundert. In erster Linie ist er zufrieden und glücklich, verletzungsfrei zu bleiben, Spass zu haben und als Team zu gewinnen.

BSV RW Sursee – SG Zurzibiet-Endingen 27:29 (11:16)

Stadthalle, Sursee – 150 Zuschauer
SR: Felder/Felder
Torfolge: 0:5, 2:7, 4:12, 9:12, 11:16, 14:16, 16:20, 19:22, 20:24, 22:25, 26:27.

SG Zurzibiet-Endingen: Seifert Damian, Spuler Fabian; Binder David, Braun David (2), Erne Lukas, Grossrieder Nick (1), Indri Fabio (8), Moser Nicola (1), Schneider Silvio (1), Spuler Florian (2), Spuler Rafael (11/3), Strittmatter Benedikt (2), Weiss Janis (1).

Nächstes Spiel: Samstag, 5. Januar 2019, um 19:00 Uhr auswärts beim STV Willisau.

  • News

    Das Resultat ist am positivsten

    Die Zurzibieter haben im 2. Liga-Startspiel eine gewisse Anlaufzeit benötigt, um gegen den HC Dietikon-Urdorf beide Punkte ins Trockene zu bringen. Nach einem solchen Verlauf könnten die üblichen Floskeln – wegen harter Vorbereitung sowie fehlenden Automatismen im Angriff und in der Abwehr – als Gründe für die durchzogene Leistung geltend gemacht werden.

    Yannick Mühlebach war nicht aufzuhalten, Archiv

    Die Zurzibieter haben im 2. Liga-Startspiel eine gewisse Anlaufzeit benötigt, um gegen den HC Dietikon-Urdorf beide Punkte ins Trockene zu bringen.

    Nach einem solchen Verlauf könnten die üblichen Floskeln – wegen harter Vorbereitung sowie fehlenden Automatismen im Angriff und in der Abwehr – als Gründe für die durchzogene Leistung geltend gemacht werden. Fakt ist jedoch, dass die Entscheidung in der letzten Viertelstunde fiel, als die Kräfte bei den erfahrenen Gästen merklich nachliessen und einfache Gegenstosstore gelangen. Dabei vermochte sich der 18-jährige Yannick Mühlebach in Szene zu setzen. Er wies mit 12 Treffern aus ebenso vielen Abschlussversuchen eine makellose Bilanz auf. Für ihn hatte Trainer Michi Spuler ein Sonderlob übrig, sonst wollte er sich zur Darbietung seiner Equipe nicht äussern. Er wird sich zuerst einmal dem Video-Studium widmen.

    Selbstkritisch nach Generationenduell

    Die Frage vor dem ersten Ernstkampf – wie die verjüngte HBZ-Truppe unter dem neuen Trainer in eigener Halle auftritt – wurde dahingehend beantwortet, dass noch Steigerungspotenzial besteht. Vor allem am Defensivverhalten gilt es zu arbeiten. Es stellte sich zudem heraus, dass es sich beim Gegner nicht um den 1. Liga-Absteiger, sondern eine äusserst routinierte Mannschaft handelte. Diese beendete die letzte Saison in der Gruppe 2 auf einem Mittelfeldplatz. Erschwerend kam hinzu, dass der gegnerische Stammgoalie nach dem Aufwärmen mit einer Gesichtsmaske vom Schiri-Duo dem Reglement entsprechend keine Einsatzerlaubnis erhielt. So musste halt der Spielertrainer ins Tor, was die Gastgeber über weite Strecken zu wenig ausnützen konnten.

    Vorschau: Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 17. September 2017, um 16:00 Uhr gegen die SG Lägern Wettingen in der Halle GoEasy 1 in Siggenthal Station statt.

    SG Zurzibiet-Endingen – HC Dietikon-Urdorf 35:26 (15:15)

    Halle Schützenmatt, Klingnau – 65 Zuschauer – SR: Haldemann/Neumann – Torfolge: 3:2, 4:4, 7:5, 11:8, 12:12, 14:15, 18:18, 21:19, 28:21, 30:25, 32:26.
    Aufstellung: Spuler Fabian (1), Braun Yanick; Binder Dave (2), Erne Lukas, Grossrieder Nick (3), Indri Fabio (2), Meier Oliver (2), Meier Pascal (6/1), Mühlebach Yannick (12), Müller Jerôme (1), Spuler Rafael (6).