TV Endingen




vs

HC Kriens-Luzern

Nächstes Handballspiel

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 31.8.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

TV EndingenHC Kriens-Luzern

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 31.8.2019, 18.00 Uhr, GoEasy, Station Siggenthal
Matchblatt

Nach einer Baisse wieder gefangen

Aller Anfang ist schwer! Nach der vielversprechenden Neuorganisation im Leistungshandball in der Region Aargau Ost, mit fast allen Handballvereinen, startete der Staff mit viel Optimismus in die neue Saison. Ein grosser Kader wie selten auf Stufe U17, motivierte Junioren und Trainingsbedingungen welche nichts zu wünschen übriglassen. Die Vorbereitungsspiele wurden Grossteils dominiert und entsprechend gewonnen.
Der Start in die Meisterschaft verlief allerdings zwiespältig. Mit einem Unentschieden gegen die SG Kreuzlingen/Pfadi Winterthur, welche verstärkt durch die Pfader Elitejunioren durchaus als Ligaprimus durchgehen, konnten wir mit einem guten Spiel und durchgezogenem Game plan immerhin einen Punkt ergattern. Gemäss Spielverlauf hätten wir beide Punkte mitnehmen müssen, konnten aber froh sein, immerhin einen Punkt zu haben. Die fehlende Erfahrung der Jungs in solchen Stresssituationen war unübersehbar. Allerdings haben sie in den letzten 5-10 Minuten des Spiels mehr gelernt, als in 2-3 Spielen zusammen. Was in diesem Zusammenhang als kleiner Teilerfolg verbucht werden kann.
Die eigentliche Ernüchterung folgte dennoch sogleich. Die folgenden beiden Spiele gegen Uster und die SG Flawil Gossau wurden dümmlich verloren. So dumm, dass der Schreiberling gar nicht mehr näher darauf eingehen will.
Irgendwie wurde der Turnaround in den folgenden vier Wochen Spielpause, durch reine Grundlagentrainings geschafft. Der erfolgreichen, eindrücklichen Revanche gegen Flawil Gossau folgte ein klarer, nie gefährdeter Sieg gegen den bis dahin verlustpunktlosen Leader Rhyfall Munot.
Man darf auf jeden Fall auf weitere Siege gespannt sein. Zuerst müssen nun die zuletzt gezeigten Leistungen gegen den Tabellenletzten, Fides St. Gallen, bestätigt werden. Danach folgt das Rückspiel gegen Kreuzlingen/Pfadi, was von der ganzen Mannschaft alles abverlangen wird.
Man sieht, zu was die neu formierte Mannschaft alles fähig ist. Das ist unter anderem auch ein Verdienst, der nun vorhanden Möglichkeiten durch die HSG Aargau Ost. Ich bin überzeugt, dass sich das auch auf die U15 und die U19 Stufe auswirken wird. Der Entschluss, in der Grossregion Baden/Zurzach/Brugg gezielt zusammenzuarbeiten, ist meiner Meinung nach zum jetzigen Zeitpunkt die intelligenteste und beste Entscheidung überhaupt, welche in dieser Handballhochburg je getroffen wurde.

Christoph Brack
Trainer U17 Inter 1 HSG Aargau Ost