Pfadi Winterthur




vs

TV Endingen

Nächstes Handballspiel

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 2.11.2019, 17.30 Uhr, AXA Arena, Winterthur
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

Pfadi WinterthurTV Endingen

Nationalliga A, Meisterschaft
Sa. 2.11.2019, 17.30 Uhr, AXA Arena, Winterthur
Matchblatt

Wer behält die reine Weste?

Diese Frage stellt sich vor dem vierten Heimspiel in Folge, wo es zum Duell gegen den ebenfalls noch verlustpunktfreien TV Kleinbasel kommt.

(fs) – Nach der vierwöchigen Meisterschaftspause werden die Zurzibieter versuchen, den Schwung mitzunehmen. Am nächsten Samstag, 21. Oktober 2017, kommt es ab 16:00 Uhr in Bad Zurzach zum Knüller der Runde. Trainer Michi Spuler stuft die Ausgangslage wie folgt ein: „Ich kenne den Gegner nicht, habe aber Infos vom Assistenten Marcel Busch und von den Spielern. Die Tabelle sollte uns deutlich machen, dass wir unser bestes Handball zeigen müssen, um zu gewinnen.“ Wie schon mehrfach kommuniziert entspricht die Trainingspräsenz nicht dem, was er erwartet. Es wurde zwar gut gearbeitet, zumal es auch krankheitsbedingte Absenzen gab.

Im Regionalcup eine Runde weiter

Michi Spuler spricht von einem guten Cupspiel, das am letzten Sonntagnachmittag beim TV Muri 2 – gespickt mit einigen Routiniers – den 28:22-Sieg eintrug. „Wir haben einen soliden Match gezeigt, und Marcel Busch hatte in der Offensive die Fäden in der Hand. Trotz einer starken Torwartleistung von Yannick Braun haben wir es verpasst, den Gegner nach der Pause weiter zu distanzieren.“ Die Auslosung für den Achtelfinal bescherte der SG Zurzibiet-Endingen mit der Auswärtspartie beim Ligakonkurrenten TSV Frick eine schwierige Aufgabe. Datum: Sonntag, 10. Dezember 2017.
Obwohl vorne eine gute Leistung gelang, war er nicht hundert Prozent zufrieden. „In der Verteidigung haben wir oft als Einzelkämpfer reagiert, hier erwarte ich eine klare Steigerung. Wir müssen mehr als Team arbeiten und aktiv agieren und nicht nur reagieren.“ Mit einem solchen Goalie im Rücken gilt es im Gegenstoss mehr Treffer zu erzielen. Dies wird künftig ein wichtiger Schlüssel sein. Darauf wurde in der Trainingswoche der Fokus gelegt.
Maxi Feldmann wird die HBZ-Equipe in den nächsten Wochen – wenn die NLA pausiert – punktuell verstärken. Er soll Spielpraxis sammeln und der Mannschaft mehr Breite geben. Es sind aber noch ein paar Trainingseinheiten erforderlich, bis er sich voll entfalten kann.