TV Endingen




vs

HSC Suhr Aarau

Nächstes Handballspiel

Nationalliga A, Meisterschaft
Mi. 11.12.2019, 20.15 Uhr, GoEasy, Stat. Siggenthal
Matchblatt





Nächstes Handballspiel

TV EndingenHSC Suhr Aarau

Nationalliga A, Meisterschaft
Mi. 11.12.2019, 20.15 Uhr, GoEasy, Stat. Siggenthal
Matchblatt

Endstation im Achtelfinal

Die Zurzibieter sind drauf und dran gewesen, dem TSV Frick im Regionalcup alles abzuverlangen. Am Ende ist das Resultat mit 25:32 wiederum deutlich ausgefallen.

(fs) – Bekanntlich besitzt der Cup seine eigenen Gesetze, und in den vergangenen Jahren hat die SG Zurzibiet-Endingen keine grossen Stricke zerrissen. Mit der Absicht, dem eigentlichen Dominator der 2. Liga-Saison bis zuletzt hartnäckigen Widerstand zu leisten, trat sie als engster Verfolger am gestrigen Donnerstagabend zu später Stunde in Frick an. Der intensive Verlauf im ersten Durchgang deutete darauf hin, dass sich die respektlos auftretenden Gäste auf einem guten Weg befanden. Es entwickelte sich ein richtiger Cupfight. Der Pausenstand von 15:15 liess über den Ausgang noch alle Möglichkeiten offen.

Zu viele Geschenke verteilt

Die HBZ-Truppe startete voller Tatendrang in die zweite Hälfte, wo gleich ein Dreitorevorsprung herausschaute. Aber in den nächsten zehn Minuten war es aus mit der Herrlichkeit. Dabei schlichen sich Ballverluste, technische Fehler und eklatante Abschlussmängel ein. Damit wurde es den Einheimischen förmlich auf dem Serviertablett offeriert, das Kommando zu übernehmen und vorentscheidend in Führung zu gehen. Die restliche Spieldauer hatte nur noch statistischen Charakter. Fazit: Schwieriges Los hin oder her, auf diesem Niveau wird eine solche Schwächephase schonungslos bestraft!
 

TSV Frick – SG Zurzibiet-Endingen 32:25 (15:15)

Halle Ebnet, Frick – 100 Zuschauer
SR: Kamber/Lämmler
Torfolge: 2:2, 3:4, 6:7, 10:9, 13:14, 15:15, 16:19, 23:20, 26:23, 30:24.

Aufstellung Zurzibiet: Spuler Fabian, Braun Yanick; Binder Dave, Erne Lukas, Feldmann Maxi (5), Indri Fabio (1), Meier Pascal (3), Mühlebach Yannick (2), Müller Jerôme (2), Schild Andrin, Spuler Rafael (10/2), Strittmatter Benedikt, Tatti Fabrizio (2/1).